Skip to main content

Bounty Hunter 3300

Hersteller
Garantie5 J
Geschätzter Preis328€
Gewicht1,8 Kg
Stromversorgung2 x 9V Batterien
SchwierigkeitsstufeEinsteiger

Vorteile

  • Leichtgewicht
  • Effektiv und leistungsstark
  • Mit vielen Funktionen inklusive Pinpoint-Modus
  • Profi-Funktion: Bodenanpassung
  • Fünfjährige Garantiezeit
  • gute Gesamtverarbeitung

Nachteile

  • Lautstärke zu hoch / nicht regelbar
  • Spulenkabel schlecht geschützt

Mit dem Bounty Hunter Discovery 3300 setzt der Hersteller Bounty Hunter die Messlatte im mittleren Preissegment hoch an. Der Discovery 3300 zeichnet sich durch ein herausragendes Preis-Leistungs Verhältnis aus, denn das 350 € Gerät kann dank professionellen Funktionen wie einer Manuelle Bodenanpassung durchaus mit teureren Geräten mithalten. Die 5-jährige Garantie unterzeichnet das Vertrauen der Firma Bounty Hunter in einen Metalldetektor das sogar Marken wie Fisher Konkurrenz bietet.

Der Metalldetektor Bounty Hunter 3300 kommt mit seinen Funktionen an weitaus teureren Detektoren ran. Fortgeschrittene die ungerne Tiefer in die Tasche greifen sind hiermit gut bedient.
zurück zur Vergleichstabelle: Metalldetektor Vergleich

 


Gesamtbewertung

85%

"Der Bounty Hunter 3300 eignet sich für etwas erfahrene Sondelgänger"

Qualität / Verarbeitung
80%
Sehr Gut
Handhabung
70%
Gut
Funktionen
100%
Ausgezeichnet
Preis / Leistung
90%
Sehr Gut

 


Bounty Hunter Discovery 3300 – lohnt sich ein Upgrade ?

Wer sich nach einem Leistungsstärkeren Metalldetektor umschaut der Einsteigergeräte wie den Garrett ace 250 in den Schatten stellt, der wird schon bald auf dieses Gerät hier stoßen, den Bounty Hunter Discovery 3300. Für rund 150€ mehr bekommt man mit dem Bounty hunter 3300 einen Profi-Detektor in die Hand gedrückt der mit weitaus teureren Detektoren von Marken wie Fisher oder Teknetics mithält.

Bounty Hunters Wundergerät sucht bis zu drei Meter tief nach Schätzen, kann im Wasser verwendet werden und verfügt über vier verschiedene voreingestellte Suchmodi, mit denen Müll von erwünschten Funden getrennt wird. der Bounty Hunter 3300 ist überraschenderweise sogar für Neulinge einfach zu bedienen und sehr leicht, so dass die Sondelgänge sich über Stunden ziehen können ohne Schmerzen hervorzurufen.


Produktdetails:

  • Allgemeines
  • Modell: BH 3300
  • Gewicht: 1,8 Kg
  • Batterien: 2x 9V
  • Lautstärkenregler: Nein
  • Kopfhöreranschluss: Ja
  • Wasserdichte Spule: 
  • Armstütze: einstellbar
  • Alleinstellungs Merkmale
  • Suchmodi: 3 Modi
  • Disk-Funktion: Ja
  • Pinpoint-Funktion: Ja
  • Tiefenmessung: Ja
  • Tonunterscheidung: Ja, 4 Ton
  • Automatischer Bodenabgleich: 
  • Displaybeleuchtung: Ja
  • Bodentypen: Nur Land
  • Suchfrequenz: – 
  • Weiteres
  • Schwierigkeitsstufe: Einsteiger
  • Garantie: 5 J
  • Preis: 328€
  • Produktbericht: nein

Bounty Hunter Discovery 3300 Metalldetektor

Bounty Hunter Discovery 3300 – Die 4 Betriebsmodi

Der Betriebsmodus des Bounty Hunter 3300 Metalldetektors bestimmt, welche Metalle . geortet werden und welche von der Suche ausgeschieden sind. Es besitzt 4 voreingestellte Suchmodi:

  • Ganzmetall ( alle Metalle werden geortet )
  • Progressive Diskriminierung ( eliminiert Metallschrott )
  • Notch-Modus (erlaubt es manuell bestimmte Metalle auszuscheiden )
  • Pinpoint ( ortet Metalle in der non-motion Betriebsart, um Funde auszugraben )

Der Notch-Modus erlaub es dem Nutzer sein Bounty Hunter Discovery 3300 auf die persönlichen

Bounty Hunter Discovery 3300Ansprüche zu justieren, je nach belieben können alle möglichen Diskriminierungs-Kombinationen eingestellt werden. Der eingebaute Pinpointer verkürzt die Ausgrabungsdauer des Fundes ungemein und verhindert die Beschädigung des wertvollen gutes! Wer den Bounty Hunter 3300 benötigt keinen separaten Pinpointer, die 200€ Aufpreis zum Garrett ace 150 gleichen sich also sogar fast aus!


Die Profi-Funktion – Der automatische Bodenabgleich

Mehr oder weniger stark mineralisierte Böden können mit der Suchfunktion des Metalldetektors interferieren. Eisenhaltiger Boden löst oftmals Fehlsignale aus, und das macht das Sondeln frustrierend.  Der Discovery 3300 unterscheidet automatisch zwischen gutem Eisen und schlechtem Metall. Unerwünschte Metalle können hier mit der Zap-Taste übersprungen werden.

Eine solch kostspielige Funktion ist normalerweise nur in hochpreisigen Produkten wiederzufinden, deshalb sind erfahrene Sondelprofis der Meinung, dass der Bounty Hunter Discovery sogar mit Metallsuchgeräten über 1000€ mithalten kann!


Die Digitale 11-Segment-Zielobjekt-Identifizierung

Die Zielobjekt-Identifizierung in Kombination mit der Diskriminierung dient zur genauen Identifizierung von vergrabenen Zielobjekten. Der Bounty Hunter Discovery 3300 zeigt dem Sucher an, was sich ( zu einer hohen Warscheinlichkeit ) unter dem Boden befindet. Ein großer Vorteil für Sondelgänger die nie umsonst graben wollen und Funde wie Dosenteile lieber von vornherein erkennen. Und wieder eine Funktion des Bounty Hunter 3300 die die Effizienz der Suche ungemein steigert!


Vorteile des Bounty Hunter Discovery 3300

+ Tiefe und präzise Suche

Laut Nutzererfahrung und technischen Daten fällt die Suchtiefe und die Präzision vom Bounty Hunter 3300 sehr gut aus. Berichten zufolge werden auch kleine Münzen bis über 20 cm Tiefe geortet, genau wie es vom Hersteller Bounty Hunter angegeben wird ( im Gegensatz zu manch anderen China Herstellern die gerne nur die Suchtiefe für besonders große Objekte angeben ). In dieser Kategorie Punktet der Bounty Hunter Discovery also mit einer guten Tiefenleistung.

+ Wasserdicht

Strände sind ein beliebter Ort für die Schatzsuche, denn hier haben viele Menschen Münzen und Schmuck verloren. Sachen aus aller Welt können schließlich bis zum Strand gespült werden und sich unter Wasser im Sediment niederlassen. Allerdings kann es hier schnell nass werden, zum Glück ist die Spule und die Steuerelektronik des Bounty Hunter Discovery 3300 wasserdicht! So muss die Suche nicht nur an Land stattfinden und Die Funde variieren.

+ Komfortabel

Eine häufige und nachvollziehbare Beschwerde bei langen Sondel-ausflügen sind Schmerzen durch Anstrengung, stundenlang ein Objekt in der Hand zu halten fordert den Körper nach einer Weile heraus. Mit dem Bounty Hunter Discovery 3300 ist dieses Problem nur halb so schlimm, der Detektor ist 1, 8 Kg leicht und das ergonomische Design arbeitet zugunsten der langen Ausflüge. Es ist nicht der leichteste Detektor, aber laut Erfahrungen wird die Suche erst nach mehreren Stunden anstrengend wenn man ein Paar Pausen einbaut.


Nachteile des Bounty Hunter 3300

– Nur für Hobby-Sondelgänger geeignet

Anfänger in dem Gebiet des Sondelns sollten sich gut überlegen ob sie den Bounty Hunter Discovery 3300 als ersten Detektor kaufen wollen. Die Bedienung des Metallsuchgeräts ist nicht allzu komplex gestaltet, um aber alles aus diesem Prachtstück rauszuholen ist eine gewisse Expertise gefordert. Der wahre Grund ist, dass Einsteiger die vielleicht doch nichts mit dem Hobby “Sondeln” anfangen können lieber etwas weniger für den Anfang investieren um nicht umsonst auf hohen Kosten sitzen zu bleiben. Wenn das Geld wiederum keine Rolle spielt, dann kann auch ein Neueinsteiger sich von vornherein mit dem Bounty Hunter Discovery 3300 ausrüsten und auf dem Übergang von einem Anfänger zu einem Profi-Gerät verzichten. 

Weitere Nachteile besitzt der Bounty Hunter 3300 wirklich nicht, er ist präzise, gut verarbeitet und mit Top-Funktionen ausgestattet zu einem vergleichbar total geringen Preis. Unsere ehrliche Empfehlung für leidenschaftliche Sondelgänger!


Fazit zum Bounty Hunter Discovery 3300

Der Bounty Hunter Discovery 3300 ist den eigenen Bedürfnissen sehr anpassungsfähig ( Der Notch Modus ermöglicht unglaublich viele Diskriminierungseinstellungen ). Der Metallsucher ist aüßerst effizient, nur die gewünschten Funde werden entdeckt und dank der Pinpoint Funktion schnell und sicher ausgegraben. Voraussetzung für eine effektive Nutzung des Bounty Hunter Discovery 3300 sind gewisse Vorkenntnissse bezüglich der unterschiedlichen Metallarten um die Diskriminierung richtig zu nutzen. Alles in einem ein Super Metallsucher der mit Detektoren über 1000 € mithält!

zurück zur Vergleichstabelle: Metalldetektor Vergleich

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Zuletzt aktualisiert am: 18. September 2018 20:13